Wetter auf Sardinien

Sardinien-Wetter
Sardinien-Wetter

Das aktuelle Wetter und die Vorhersage für Sardinien könnt Ihr den folgenden Übersichten entnehmen. Mit den Vorhersagen für Sardinien muss man stets vorsichtig umgehen - selbst das aktuelle Wetter stimmt oft nicht wirklich. Die vielen Winde machen eine Vorhersage schwierig und sobald die Sonne hinter den Wolken hervor kommt oder wenn sich der Wind legt, kann es zu extremen Schwankungen bei der Temperatur kommen.

Es gibt diverse Anbieter für die Information. Leider wird auf den Übersichten für Europa und Italien fast immer der interessante Teil abgeschnitten: Sardinien fehlt. Die einzig brauchbare Animation, die Euch auch sagt, wann und wohin der Regen eventuell kommt, lässt sich leider nicht direkt hier zeigen. Auf www.meteox.de werdet Ihr aber fündig: Zum Niederschlagsradar bei Meteox. Auf der gleichen Seite findet Ihr auch ein schönes Wolkenradar. Die Bewölkung auf Sardinien unterliegt teils sehr schnellen Veränderungen und es möglicherweise an Eurem Urlaubsort bewölkt ist, während in einem anderen Teil der Insel die Sonne scheint. Der Sonne könnt Ihr mit dem Wolkenradar von Meteox dann einfach hinterher fahren: Zum Wolkenradar von Meteox.

Karte-Sardinien

Wetter und Wettervorhersage für Sardinien

Das aktuelle Wetter und die Vorhersage für die kommenden sieben Tage für Cagliari:

Das aktuelle Wetter und die Vorhersage für die kommenden sieben Tage für Olbia:

Das aktuelle Wetter und die Vorhersage für die kommenden sieben Tage für Oristano:

Frühling: Das Wetter im März, April und Mai

In den Frühlingsmonaten März, April und Mai ist der Frühling auf Sardinien voll im Gange. Bereits im März wird die Insel herrlich grün - es blüht überall, mit ganzen Blütenteppichen aus unterschiedlichen Blumen. Während im März nur vereinzelte Tage zu erwarten sind, die an einem windstillen Plätzchen fast sommerlich anmuten, finden sich im April/Mai schon die ersten sommerlichen Tage - es wird nach und nach immer wärmer. Allgemein ist es recht mild - von etwa 15 Grad mit starken Schwankungen im März bis zur vereinzelten Überschreitung der 25 Grad-Grenze im Mai. Der Frühling fällt gerade an der Westküste oft recht windig aus - es ist die ideale Jahreszeit für Surfer und Kiter dort. Nachts können die Temperaturen im gerade im März und April noch empfindlich kalt werden. Auf den Bergen braucht man oft noch eine warme Jacke. Baden kann man etwa ab Mitte Mai recht sicher. In den Monaten davor kommt es darauf an, wie empfindlich man ist.

Sommer: Das Wetter im Juni, Juli, August und September

In den Sommermonaten Juni, Juli, August - etwa bis Mitte September wird es immer wärmer in Sardinien. Die Temperaturen kletter weiter und weiter und können dabei insbesondere im Juli/August auch die 40 Grad Marke übersteigen. Die vorher üppig grüne Landschaft verbrennt nun und Sardinien wirkt an vielen Orten recht karg. Auch in der Nacht wird es nicht mehr richtig kühl. Eine Klimaanlage ist hilfreich in diesen Monaten. Außerdem steigt die Brandgefahr auf der Insel nun stark an. Feuer in der trockenen Landschaft lodern in jedem Jahr aufs Neue. Das Wetter im Juni, Juli und August auf Sardinien ist stabil und sonnig; genau richtig für einen Strandurlaub oder einen Tauchurlaub. Wer Hitze nicht sonderlich gut verträgt, sollte lieber auf die Frühlingsmonate oder die folgenden Herbstmonate ausweichen. Auch die Wassertemperaturen sind um diese Jahreszeit warm und der Wind sowie Wellengang ist meist nicht mehr sonderlich stark.

Herbst: Das Wetter im Oktober und November

Das Wetter von Ende September bis Mitte oder Ende Oktober auf Sardinien ist immer noch mild und oft auch sommerlich warm. Ganz so arg heiss wie im Hochsommer wird es jetzt aber nur noch selten. Das aufgeheizte Wasser hält um diese Jahreszeit die Temperaturen noch und so sind September und Oktober noch immer wunderbare Bademonate. Etwa Ende Oktober kühlt es dann etwas herunter, die Nächte fangen an kälter zu werden, so dass eine wärmende Kleidungsschicht gebraucht wird. Mit etwas Glück kann es aber auch sein, dass das Wetter im November noch richtig gut ist - die Wassertemperaturen im November fallen aber auf jeden Fall. Einige Mutige gehen dennoch baden; es ist eine Frage der Empfindlichkeit. Die ersten Regenfälle nach dem langen, heissen und trockenen Sommer lassen Sardinien jetzt wieder grüner werden und das herbstliche Licht zaubert wunderbare Landschaften. Auch der Wind wird ab Oktober wieder stärker.

Winter: Das Wetter im Dezember, Januar und Februar

Das Wetter in den Wintermonaten Dezember, Januar und Februar auf Sardinien ist im Vergleich zu mitteleuropäischen Verhältnisse mild. Selbst im Januar kann es tagsüber bei sonnigem Wetter durchaus bis zu 15 Grad warm werden. Aber es sind auch Schneefälle möglich. In den Niederungen bleibt der Schnee nicht liegen und kalte Tage sind ohnehin eher seltener. In den Bergen dagegen kann es bis in den März/April hinein noch schneien und richtig unangenehm kalt werden. Sardinien ist auch im Winter schön, die Landschaft in Teilen sogar richtig grün und üppig. Wer im Dezember, Januar oder Februar auf Reisen gehen will, sollte etwas Warmes zum Anziehen mitbringen, sich auf Regenfälle einstellen (in den Bergen auch vereinzelt auf Schnee) und vor allem eine Unterkunft mit Heizung und/oder Kamin buchen.

Mehr Infos über Sardinien

Zur Übersicht: Infos über Sardinien
Kulinarisches: Essen und Trinken auf Sardinien
Auf Reisen: Anreise und Unterkunft
Orte und mehr: Wohin auf Sardinien?

Fuer die Reise

Dieser Inhalt wird noch erstellt.

Was es sonst zu Wissen gibt

Mehr zum Thema findet sich auf der Seite Klima und Reisezeit Sardinien.