Cala Gonone

Cala Gonone
Cala Gonone

Cala Gonone scheint nicht von dieser Welt zu sein. Atemberaubend ist die Natur hier an der Ostküste Sardiniens vor den Gipfeln des Supramontes. Strandurlaub, Tauchurlaub, Schnorcheln, Baden, Wandern, Klettern, die hervorragende Küche Sardiniens geniessen oder einfach nur entspannen und die eine oder andere Bootstour unternehmen: Hier in Cala Gonone erwartet einem ein Traumziel auf Sardinien. Die Steilküste (Kalksteinklippen bis zu 400 Meter hoch) unterhalb des Monte Iveri wartet mit ausgewaschenen Höhlen und Grotten wie der Grotta del Bue Marino oder der Höhle und dem Strand Cala Luna auf. Leuchtend blaues Wasser beherrscht die Szenerie und bei Sonnenuntergang geniesst man das Leben einfach entlang der Strandpromenade von Cala Gonone - direkt am Wasser mit Blick auf das blaue Meer und die Boote, die am Nachmittag und Abend von ihren Touren zurück kehren.

Schon alleine die Anfahrt ist spektakulär - durch einen Tunnel von der Stadt Dorgali aus gelangt man nach unten an die Küste. Die Verständigung funktioniert in Cala Gonone ebenfalls - ein wenig Englisch oder manchmal auch Deutsch ist kein Problem. Hotels, Restaurants, Bars und Ferienwohnungen sowie andere touristische Angebote wie Boote und eine passende Tauchbasis oder Tauchschule sind in großer Zahl vorhanden. Rundum finden sich zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten - ob nun in die Berge des Gennargentu-Gebirges oder zu den Traumstränden bei San Teodoro, ins zauberhafte Orosei oder rund um Arbatax und Tortoli. Sardinien präsentiert sich mit Cala Gonone von seiner schönsten Seite. Die Anfahrt vom Flughafen oder Hafen in Olbia beträgt etwa 2 Stunden, von Cagliari braucht man etwa 2,5 Stunden. Die Anreise lohnt sich. Versprochen.

Lage-Karte-Cala-Gonone

Cala Gonone, Cala Luna, Cala Fuili, Grotta del Bue Marino und mehr

Cala Gonone

Der Urlaubsort Cala Gonone auf Sardinien gehört wohl zu den bekanntesten Orten der Insel. Aus gutem Grund. Die Lage ist spektakulär. An der Ostküste der Insel liegt Cala Gonone vor dem Gennargentu-Massiv beziehungsweise dem Supramonte. Die Berge des Supramonte fallen hier teilweise sehr steil ab und bilden eine Steilküste, die bis zu 400 Meter hoch ist. Der Kalkstein wurde im Laufe der Jahrmillionen durch Wasser geformt.

Die Farbe des Meeres vor der Steilküste ist tiefblau und rund um Cala Gonone liegen zahlreiche kleine Buchten und Strände - Einschnitte in die atemberaubende Steilküste des Gennargenu. Einige Kilometer entfernt bei Orosei und bei Arbatax/Tortoli wird es dann wieder etwas flacher mit ausgedehnten Sandstränden, so dass sich hier für jeden Geschmack etwas findet. Cala Gonone selbst hat nur ein paar hundert Einwohner. Die vielen Hotels, Bootsverleihe, Tauchschulen, Restaurants und Bars beleben den Ort aber. Internationale Gäste finden sich hier ein und an der Uferpromenade ist richtig viel los. Die Ortschaft bietet Rundgänge und viel Zerstreuung - vom Buggy-Verleih bis hin zum Genuß der sardischen Küche.

Vor allem aber ist Cala Gonone ein Ort, an dem der eine oder andere Ausflug mit dem Boot in Frage kommt. Die Schiffe machen Rundfahrten, so dass man die Steilküste erleben kann. Ein Bootscharter ist ebenfalls möglich. Cala Gonone ist auch ein Taucherparadies. Vor allem Höhlen kann man hier im klaren Wasser des Mittelmeeres beim Tauchen oder auch an Land entdecken, aber auch Wracks finden sich unter Wasser. Cala Gonone ist für Tauchanfänger genauso gut geeignet wie für Profis.

Kletterer und Mountainbiker werden in Cala Gonone ebenfalls ein wahres Paradies entdecken. Sowohl in Cala Gonone und an der Küste selbst als auch im nahe gelegenen Dorgali finden sich großartige Klettermöglichkeiten. Man kann hier im Ort aber auch einfach entspannen, einen Bummel machen, die Nuraghe Mannu besuchen oder das Aquarium in Cala Gonone besuchen. Der Ort hat selbstverständlich auch einen eigenen Strand, der sogar direkt entlang der belebten Uferpromenade liegt. So kann man einen Tag auf dem Wasser gut ausklingen lassen. Die Preise in Cala Gonone sind übrigens höher als in anderen Orten. Wer günstig Essen gehen und unterkommen will, fährt einfach ein paar Kilometer ins Landesinnere. In der Nähe von Dorgali gibt es beispielsweise mehrere Bauernhöfe zum Übernachten (Agriturismo).

Rund um Cala Gonone: Cala Luna, Cala Fuili, Grotta del Bue Marino

Rund um den Ort Cala Gonone finden sich zahlreiche Orte, die man gesehen haben sollte. Vor allem sind natürlich die Höhlen und Buchten der Küste von Interesse.

Cala Fuili

Cala Fuili liegt sehr nah bei Cala Gonone und die Bucht kann man auch bequem zu Fuß erreichen. Eine befestige Straße führt bis oberhalb der Bucht, danach geht ein Fußweg hinunter zur Bucht und führt dann weiter auf einen Küstenwanderweg, der für Trekking-Begeisterte genau richtig ist. Das Wasser hier ist so klar, dass Boote von oben aussehen, als würden sie schweben.

Cala Luna

Berühmt ist auch die Cala Luna - eine der schönsten Buchten Sardiniens. Die Bucht Cala Luna ist von ausserordentlicher Schönheit, mit weissem Sandstrand, weiteren Höhlen/Grotten und kristallklarem Wasser. Bei der Cala Luna findet sich ausserdem ein Restaurant beziehungsweise eine Bar, mehrere Höhlen in den Felswänden und auch zwei Kletterzonen direkt am Strand. In der Hauptsaison ist an der Cala Luna recht viel los, denn die Schiffe von Cala Gonone aus machen hier auf jeden Fall halt. Cala Luna ist mit dem Auto nicht zu erreichen. Eines der beliebtesten Fotomotive ist ein Bild aus einer Höhle heraus auf Cala Luna.

Man kommt mit dem Boot hin oder über einen Küstenpfad, der bei der Cala Fuili startet. Ein einfacher Weg ist das nicht, man sollte trittsicher sein und etwa 2 bis 2,5 Stunden einplanen. In der Regel dauert es aber länger, denn das eine oder andere Foto muss natürlich sein. Der Trekkingpfad ist zu jeder Jahreszeit schön und wenn im Herbst, Winter und Frühjahr der Wind weht, dann ist der Seeweg ohnehin nicht sicher. Es ist nicht zu empfehlen, diesen Weg in der Dunkelheit zurück zu gehen, denn die Verletzungsgefahr ist hier hoch. Ein Abzweig auf dem Küstenpfad des Supramonte führt auch zur Grotta del Bue Marino, die man besichtigen kann. Eine Tour durch die riesige Höhle dauert etwa eine halbe Stunde. Die Bootstouren von Cala Gonone aus führen eigentlich alle auch hier vorbei.

Cala Sisine

Sehenswert ist auch Cala Sisine ist eine der herrlichen Buchten entlang der Küste des Supramonte. Eine unbefestigte Straße führt hinunter zu dieser Bucht, sie ist allerdings schwer befahrbar. Cala Sisine ist aber durchaus auch eine Wanderung wert. Vom Parkplatz am Ende der Straße aus ist man etwa eine halbe Stunde unterwegs. Der Weg hier ist nicht sonderlich mühsam und es gibt auch hier ein Restaurant. Cala Sisine ist deshalb ein beliebtes Ausflugsziel und auch Schiffe aus der Gegend rund um Tortoli/Arbatax beziehungsweise Santa Maria Navarrese legen hier an.

Wetter in Cala Gonone und Vorhersage

Wie das Wetter (mit Regenwahrscheinlichkeit, Sonnenaufgang, Sonnenuntergang sowie Windrichtung und Windgeschwindigkeit) aktuell in Cala Gonone ist und wie es sich in den kommenden Tage entwickelt - das findet sich in der folgenden Übersicht. Informationen zu Klima und Reisezeit finden sich im Beitrag zum Thema Klima und Reisezeit Sardinien.

Anreise und Anfahrt nach Cala Gonone

Wer über Alghero fliegt, muss nach den Ankunft rund 2,5 Stunden Fahrzeit für die Anreise nach Cala Gonone einplanen - mit Pausen dauert es noch länger. Bei einer Anreise über den Flughafen in Cagliari sind es etwas über 2,5 Stunden für die Anfahrt nach Cala Gonone mit dem Auto. Vom Flughafen in Olbia ist man mit dem PKW rund 1,5 Stunden unterwegs, vom Fährhafen in Golfo Aranci sind es runde 2 Stunden Autofahrt bis zum Ziel. Weitere Infos gibt es in den Beiträgen zu Mietwagen, Fähren und Häfen, Flughäfen sowie Öffentliche Verkehrsmittel.

Mehr Infos über Sardinien

Zur Übersicht: Infos über Sardinien
Kulinarisches: Essen und Trinken auf Sardinien
Auf Reisen: Anreise und Unterkunft
Orte und mehr: Wohin auf Sardinien?

Fuer die Reise

Sardinien ist ein Ziel für Entdecker in vieler Hinsicht. So sind die Weine Sardiniens und Spezialitäten auf Sardinien ganz hervorragend. Auf rund 1.800 Küstenkilometern entdeckt man ausserdem herrliche Strände und die Gebirge der Insel. Tipps zu Anreise und Unterkunft und Infos über Klima und Reisezeit helfen bei der Reisevorbereitung.

In der Nähe

Direkt auf dem Berg hinter Cala Gonone liegt das zauberhafte Dorgali. Auch Orosei ist nicht weit weg und eines der liebenswertesten Städtchen der Insel Sardinien. Südlich finden sich Arbatax und Tortoli sowie Santa Maria Navarrese, die allesamt einen Ausflug wert sind.