Die Urlaubsregion im Nordosten Sardiniens wird von der Nähe zum Flughafen Olbia, von weitläufigen und flachen Sandstränden sowie der Isola Tavolara geprägt. Viele Ortschaften hier sind im Zuge des verstärken Tourismus nach dem 2. Weltkrieg entstanden oder stark gewachsen und bieten deshalb den Flair typischer Urlaubsorte entlang des Mittelmeeres – mit Ortszentren nahe des Strandes, Eisdielen, Pizzerien, Ferienhäusern und -Wohnungen sowie kleineren Hotelanlagen. Die schönen Strände sind einen Aufenthalt allemal wert und auch bei Familien ist die Region aufgrund der Anreise über Olbia (Hafen und Flughafen) und der sanften Landschaft sehr beliebt.

In der Hauptsaison ist hier viel los – auch vom italienischen Festland kommt man gerne nach Sardinien und die Region rund um Budoni/San Teodoro und Olbia ist nahe gelegen. Am Rande der Hauptsaison findet sich aber auch hier noch immer ein ruhiges Plätzchen und hier aus sind auch zahlreiche Ausflüge möglich – etwa in die Berge der Ogliastra oder entlang der Nordküste Sardiniens.

Die Region: Olbia, Budoni, San Teodoro, Posada

Die allermeisten Flüge gehen nach Olbia und hier findet sich auch der am häufigsten angelaufene Fährhafen. In Olbia findet sich dann auch schon der erste Urlaubsort der Region. Mit schönem Wochenmarkt (mehr zu den Terminen), einer netten Innenstadt, dem Hafen ist die Ortschaft recht lebendig und bietet in Flughafennähe auch gleich  mehrere große Supermärkte zum Einkaufen.

Budoni, San Teodoro und Posada liegen südlich von Olbia und sind sehr gut angebunden. Auf bequemen Straßen fährt man nicht lange bis zum Ziel. Entlang des gesamten Küstenstreifens ziehen sich ausgedehnte Sandstrände, die sehr flach abfallen. Schnell wird auch deutlich, dass das Gebiet touristisch gut erschlossen ist. Schon entlang der Hauptstraße reihen sich Pizzerien, Restaurants, Ladengeschäfte, Eisdielen und ähnliches auf. Allzu große Hotelanlagen für massentouristische Zwecke gibt es nicht und so bleibt der Blick ins Hinterland hier stets unverbaut.

Während Olbia, San Teodora und Budoni im Wesentlichen aus Häusern neueren Datums besteht, handelt es sich bei Posada um ein sehenswertes Städtchen mit gewachsenem Ortskern. Wer in dieser Region Urlaub macht, sollte sich Posada unbedingt anschauen. 

Cala Brancinci und die Isola Tavolara

Im Wesentlichen kommt hierher, wer einen Strandurlaub machen will. Aber auch auf der Durchreise lohnt sich ein Blick auf einige besonders schöne Flecken. Dazu gehört ohne Frage Cala Brandinci – einer der schönsten Strände der Insel mit karibischem Flair.

san-teodoro-cala-brandinci-tavolara

Darüber hinaus wird die gesamte Region von der Isola Tavolara geprägt (im Bild oben im Hintergrund zu sehen), die mit Klippen über 500 m hoch schroff aus dem Meer ragt. Die Isola Tavolara kann auch besucht werden – mit dem Schiff und dann zu Fuß, mit herrlichen Aussichten auf das Meer und die Landschaft. Die Natur hier auf der Isola Tavolara profitiert im Gegensatz zum recht lebendigen Küstenstreifen hier von den wenigen Menschen, die auf der Insel leben. Entlang einer flachen Landzunge namen Spalmatore di Terra findet sich ein schöner Badestrand.

Mehr Details zu San Teodoro.

Strände auf Sardinien.

Wetter und Badesaison.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Zum Urlaub hier gehören alle Arten von Wassersport: Tauchen, Schnorcheln, Schwimmen oder einfach nur ein wenig Plantschen. Auch Touren mit den Kanu sind sehr beliebt und selbstverständlich lassen sich auch zahlreiche Bootstouren unternehmen. Wer es etwas gemächlicher angehen mag, kann sich einfach am Strand erholen. Die zahlreichen Strände erkundet man am besten einfach mit dem Auto, sie lassen sich gar nicht verfehlen.

Darüber hinaus sind auf Sardinien viele Pferde beheimatet. Die ausgedehnten Sandstrände laden deshalb zu einem Ausritt ein – das geht am besten ausserhalb der Saison. In der Region gibt es auch zahlreiche Lagunenseen oder Strandseen am Delta des Rio Padrongianu (bei Murta Maria). Die Flora und Fauna hier sind einzigartig – Kormorane, Mövenarten, Sumpfläufer und viele andere Tiere sind hier zuhause. Wer einen Blick auf Berge und steile Küsten werfen will, macht einen Ausflug etwas weiter südlich in Richtung Nuoro und gelangt dort in die Ogliastra. In Olbia ist der Hafen und das Hafenviertel sehenswert – dort ist auch regelmässig Markttag. In Richtung Norden warten Arzachena, Porto Cervo, Palau und mehr.

Mehr über Olbia.

Region Ogliastra.

Nördlich der Region.

Weiterlesen

Die wichtigesten Infos über Sardinien: Klima, Reisezeit, Trinkwasser, Telefon, Internet, Geschichte, Geologie, Straßennetz und öffentliche Verkehrsmittel.Zu den Infos >
Anreise und Unterkunft: Mit der Fähre, Flug nach Sardinien, Infos zu Mietwagen, Ferienwohnungen, Ferienhäusern, Hotels und Ferien auf dem Bauernhof und mehr.Ich will hin >
Die Küche Sardiniens: Was isst man? Welche Spezialitäten hat Sardinien zu bieten? Wohin geht man Essen und worauf ist zu achten? Welche Weine gibt es?Zur Küche Sardiniens >
Wohin auf Sardinien? Regionen, Gebirge, historische Orte, Grabungsstätten, Museen, Strände, Märkte. Alles rund um einen gelungenen Urlaub auf Sardinien.Orte auf Sardinien >