Piscinas und Ingurtosu

Piscinas-Sardinien
Piscinas-Sardinien

Die Landschaft rund um Piscinas und Ingurtosu ist unwirklich. Der Bergbau hat die Region geprägt und von etwa 1848 bis 1948 wurden hier verschiedene Gesteine und Mineralien gefördert. Die Hitnerlassenschaften muten in den Bergen des Iglesiente und bei Piscinas bizarr an - Geisterstädte mit Wildwestcharakter. Während es sich bei Ingurtosu um weitestgehend verlassene Bergbau-Ortschaften in den Bergen handelt, ist Piscinas ein riesiges Sand- und Dünengebiet mit ausgedehntem Strand. Von den Bergen wurden die Erzeugnisse an den ehemaligen Hafen hinuntern transport und verschifft. Die Strecke von Ingurtosu hinunter zu den Dünen und dem Strand von Piscinas verdeutlicht den Weg auf eindrucksvolle Art und Weise. Und ist dabei umwerfend schön. Und einsam. Die dünne Besiedlung sorgt für herrliche Ruhe und Hiking-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten. Am Strand von Ingurtosu gibt es keine Hotels, keine Uferpromenade, kein Entertainment. Nur Sand, den dafür aber in rauhen Massen.

Lage-Karte-Piscinas

Sand, Berge, Strand und ehemaliger Bergbau im Südwesten Sardiniens

Piscinas und Ingurtosu

Piscinas und Ingurtosu sind ganz besondere Orte. Hier wurde in vergangenen Zeiten intensiver Bergbau betrieben, wer von Arbus den Schildern in Richtung Piscinas folgt, kann das entlang der Strecke bewundern. Der Abbau von Erzen und anderem fand in den Bergen statt, die abgebauten Rohstoffe wurden bis hinunter zum Meer transportiert, um von dort verschifft zu werden.

Piscinas selbst erinnert mit einer ausgedehnten und äußerst beeindruckenden Dünenlandschaft ein wenig an den wilden Westen. Zerfallende Häuser in und um Ingurtosu, die ehemaligen Gebäude der Bergwerke üben eine ganz eigene Faszination aus. Bis hinunter zum Strand von Piscinas lassen sich diese Überreste bewundern; dort finden sich noch Überreste der ehemaligen Gleise und rostige Loren verlieren sich in der Nähe des heutigen Parkplatzes im unendlichen Sand.

Der Strand von Piscinas dehnt sich weit aus; Sand soweit das Auge blicken kann bestimmt das Bild. Die Dünenlandschaft von Piscinas, der dazu gehörende Strand und auch Ingurtosu gehören einfach zum Pflichtprogramm in der Gegend. Mehr rund um Ingortosu lest Ihr im Abschnitt historische Orte und Grabungen auf Sardinien.

Die Dünen von Piscinas sind auch ein Wandergebiet. Allerdings: Der stetige Wind verweht den Weg, so dass dieser keineswegs einfach zu finden ist. In den Dünen selbst ist das Gehen anstrengend, aber wer nach Piscinas kommt, wird wohl ohnehin den einen oder anderen Sandhügel erklimmen. Vorsicht - es ist heiss in der Gegend. Die Luft steht in diesem Taleinschnitt, ein guter Sonnenschutz und etwas zu trinken ist unbedingt notwendig.

Die Straße wird ab den letzten Ruinen von Ingurtosu unbefestigt und holprig. Langsam und mit Bedacht kommt man aber ohne Probleme bis hinunter zum Strand.

Unwirkliche Landschaften

Im Frühjahr und Winter - wenn es geregnet hat und der Fluss neben der Straße von Ingurtosu nach Piscinas Wasser führt, bahnen sich kleinere Rinnsale durch den Strand bis zum Meer hinunter.

Die alten Loren sind stumme Zeugen der Vergangenheit im Bergbau.

Gemeinsam mit den Loren und dem weiten Sand entsteht ein Eindruck von Wildwest. Die Berge im Hintergrund verstärken diesen Eindruck nur noch weiter. Das ausgedehnte Dünengebiet bietet keinerlei Schutz vor der gnadenlosen Sonne, die hier brennt. Es wachsen nur flache Büsche, Sträucher und kleine Gewächse, die sich in den Sand klammern.

Wetter und Anreise nach Piscinas und Ingurtosu

Wetter in Piscinas und Ingurtosu

Wie das Wetter (mit Regenwahrscheinlichkeit, Sonnenaufgang, Sonnenuntergang sowie Windrichtung und Windgeschwindigkeit) aktuell in Nebida, Masua, Buggeru oder Portixeddu sowie Fontanamare ist und was die Wettervorhersage anzeigt - das findet man in der folgenden Übersicht. Allgemeine Informatioen zu Klima und Reisezeit finden sich im Beitrag Klima und Reisezeit Sardinien.

Anreise nach Piscinas und Ingurtosu

Vom Hafen und Flughafen in Cagliari sind es rund 1,25 Autostunden bis nach Ingurtosu. Bis hinunter zum Strand von Piscinas sollte man weitere 15 bis 30 Minuten einplanen. Von Olbia (Hafen/Flughafen) aus sind es rudn 3 Stunden mit dem Auto bis nach Piscinas/Ingurtosu. Von Alghero ist man etwa 2,75 Stunden mit dem PKW unterwegs bis hierher. Rund eine halbe Stunde fährt man bis Montevecchio, wo man ein ehemaliges Bergwerk besichtigen kann. Weitere Infos zu den Häfen und Flughäfen findet sich im Bereich Anreise und Unterkunft.

Mehr Infos über Sardinien

Zur Übersicht: Infos über Sardinien
Kulinarisches: Essen und Trinken auf Sardinien
Auf Reisen: Anreise und Unterkunft
Orte und mehr: Wohin auf Sardinien?

Fuer die Reise

Es gibt viel zu entdecken auf Sardinien. Beispielsweise die Weine Sardiniens und Spezialitäten auf Sardinien oder die herrlichen Strände Sardiniens sowie zahlreiche Nuraghen, Feengräber und antike Stätten.

In der Nähe

Torre dei Corsari und das felsige Buggeru, Nebida sowie Masua sowie Oristano liegen nicht allzu weit entfernt von hier.