Costa Rei, Villasimius und Muravera sind herrliche Orte für einen Urlaub. Ein Traumstrand folgt dem nächsten, die Strände sind wie eine Perlenschnur aufgereiht – vom ausgedehnten Sandstrand bis hin zu kleineren Bucht. Auch während der Saison ist ein ruhigeres Plätzchen kein Problem. Die Region ist insgesamt recht ländlich geprägt, die Bevölkerungsdichte eher niedrig. Ferienhäuser und -wohnungen stehen in größerer Zahl zur Verfügung – entlang der Hänge des Sarrabus-Gebirges und oft mit herrlichem Blick auf das Meer.

Wassersport wird hier selbstverständlich in allen Formen geboten: Bootstouren, Segeln, Tauchen, Schwimmen oder einfach nur am Strand relaxen – das ist hier alles möglich. Insbesondere im Herbst, Winter und Frühling wird es auch entlang der Strände von Villasimius, Costa Rei und Muravera etwas windiger und man kann kiten.

Badeurlaub oder ein Urlaub mit Wassersport mit eingestreuten Stadterlebnissen, leichtere und mittelschwere Wanderungen oder Spaziergänge, Kultur oder vereinzeltes Ausgehen machen die Region zu einem Ort, der Abwechslung bietet und dennoch verhältnismäßig ruhig ist.

Villasimius – Lebendiger Küstenort

Villasimius ist vor allem Eines: Bequem. Es ist von Cagliari aus in gut einer Stunde mit dem Auto erreichbar, alleine die Strecke dorthin ein Traum. Die Nähe zu Cagliari bringt den charmanten Vorteil mit sich, dass ein Ausflug in die Stadt gar kein Problem ist.

Die zahlreichen Strände rund um Villasimius suchen Ihresgleichen in Europa und Villasimius selbst ist ein Städtchen mit netter Promenade durch die Innenstadt, entlang der man Einkaufen und Essen gehen kann. Das Angebot ist dabei durchaus auch auf Touristen ausgerichtet. Bademode, Schmuck und lokale oder regionale Produkte und auch Lebensmittel finden sich entlang der Hauptstraße in kleineren Läden. Das schafft eine angenehme Urlaubsatmosphäre, ohne dabei jemals in Massentourismus und chinesische Massenware abzurutschen. Villasimius bietet auch ausreichend Supermärkte und andere Dinge des täglichen Bedarfs. Damit ist das kleine Städchen ein idealer Anlaufpunkt für diejenigen, die trotz großartiger Natur nicht auf ein klein wenig städtisches Ambiente oder einen gepflegten Strand mit Liegestuhlvermietung und Restaurant verzichten wollen.

Mehr Infos über Villasimius.

villasimius-013

Ein Blick von oben auf den Strand von Villasimus beziehungsweise Simius. Die Ortschaft Villasimius liegt ein wenig zurück gesetzt zwischen den Hügeln.

villasimius-spiaggia

Am Strand von Villasimius kann man eine Liege mit Sonnenschirm mieten. Es gibt auch eine Bar und ein Restaurant direkt am Strand.

villasimius-strand

Im ruhigeren Teil des Strandes ist genug Platz - das Wasser läuft flach ins Meer und die ganze Szenerie ist traumhaft schön.

villasimius-002

Punta Molentis - ein Highlight in direkter Nachbarschaft von Villasimius. Hier in der Bucht ist das Meer kristallklar und fast so ruhig wie in einem Pool.

villasimius-006

Ein Blick in die Landschaft hinter Villasimius. Sie ist dünn besiedelt - in den Hügeln finden sich mehr Schafe als Menschen.

villasimius-014

Am Strand von Villasimius an einem Tag mit etwas Wellengang. Hohe Wellen sind hier eher selten; Respekt vor der Kraft des Wassers ist aber mmer geboten.

villasimius-hafen

Der Hafen von Villasimius. Von hier aus gibt es selbstverständlich auch Bootstouren.

villasimius-hibiskus

Wundervolle Hibiskusblüten säumen den Weg zum Strand hinunter. Der Hibiskus blüht in allen Farben auf Sardinien.

villasimius-009

Der Leuchtturm von Villasimius bietet insbesondere im abendlichen Licht ganz wunderbare Stimmungen.

Urlaub in Costa Rei

In Costa Rei fühlen sich viele deutschsprachige Urlauber wohl. Man ist gut eingerichtet auf die Touristen, in vielen Restaurants kann man sogar problemlos in unserer Sprache bestellen. Während Costa Rei selbst im Prinzip nur eine recht kleine Ortschaft ist, kann der feine Sandstrand mit vergleichsweise riesigen Dimensionen punkten.

Die Infrastruktur vor Ort ist von touristischen Angeboten recht stark geprägt – es gibt keinen Stadt- oder Ortskern mit ursprünglichem Charakter. Vielmehr ziehen sich diverse Angebote entlang der Straßen, die parallel zu Strand verlaufen. Dennoch sind die Restaurants und Bars aber gut … von Abzocke und Massentourismus kann auch hier keine Rede sein. Zum Shoppen muss man Costa Rei auf jeden Fall verlassen und nach Villasimius, Cagliari oder nach Tortoli (in nördlicher Richtung) fahren.  Wie in der gesamten Region finden sich auch hier traumhafte Strände.

costa-rei-strand-sardinien

Muravera – Urlaub mit Ruhefaktor

Muravera ist ein Urlaubsziel für diejenigen, die die Ruhe suchen. Auch hier finden sich zahlreiche Traumstrände. Die Besiedlung ist dünn, zum Einkaufen oder Ausgehen kommt meist erst die nächst größere Ortschaft in Frage. Es gibt hier zwar Ferienanlagen, die sind aber dennoch sehr vereinzelt gesät, so dass es insgesamt recht ruhig bleibt. Etwas außerhalb der Saison kann es schon sein, dass man an einem der Strände ganz allein ist.

Umgebung: Sette Fratelli, Cagliari, Küstenstraße und mehr

Rund um Villasimius, Costa Rei oder Muravera finden sich zahlreiche Möglichkeiten, einen tollen Urlaub zu verbringen. Sportliche Aktivitäten sind im Gebirgszug der Sette Fratelli möglich. Mountainbiking, Hiking oder einfach nur ein Spaziergang bieten sich dort an.Motorradfahrer, Hiker und Kletterer finden außerdem in Richtung Norden im Gennargentu ideale Bedinungen. Mehr Informationen rund um die Sette Fratelli oder den Gebirgszug Gennargentu findet Ihr im Beitrag rund um die Gebirge auf Sardinien.  Wer historische Orte oder Grabungsstätten besuchen will, wird in der näheren Umgebung bei der Nuraghe Assoru fündig. Eine Übersicht der größten und wichtigsten Grabungen findet sich bei den Infos rund um Historische Orte auf Sardinien.

Wer in der Gegend ist, findet die lebendige Hauptstadt Cagliari in relativer Nähe. Eine Fahrt von 30 bis 60 Minuten muss man dafür in Kauf nehmen, aber diese Fahrt lohnt sich. Denn: Die Küstenstraße ist spektakulär schön. Hier wird auch gerne geradelt, am besten in Gruppen. Mit dem Rennrad über die Küstenstraße – das gehört für die sehr sportlichen Urlauber zu einer der favorisierten Aktivitäten der Gegend. Im Sommer wird es hier allerdings sehr heiß. Eine solche Tour ist nur bis etwa Anfang Mai und dann wieder ab Ende September zu empfehlen. Es geht stark bergauf und bergab, der Wind tut sein Übriges. Cagliari selbst ist absolut sehenswert. Die Stadt … eine richtige Großstadt … hat viel zu bieten. Mehr dazu lest Ihr im Beitrag rund um Cagliari und seine Sehenswürdigkeiten. Auch zwischen Villasimius und Muravera ist die Küstenstraße SP18 auf jeden Fall eine Fahrt wert.  Hier verstecken sich Buchten und ein Traumstrand jagt den nächsten. Sehenswert ist in der Region auch die Schlucht Gola di Cannas entlang des Riu Cannas. Hier kann man mit dem Auto durch fahren, mit dem Motorrad und viele Urlauber durchqueren das lang gezogene, sehr enge Tal auch mit dem Fahrrad.

kuestenstrasse-villasimius

Direkt nördlich von Villasimius beginnt die Küstenstraße SP18 in Richtung Costa Rei und Muravera. Die Ausblicke von dort sind atemberaubend.

villasimius-kuestenstrasse

Der Blick von oben gibt ungezählte Buchten frei. Es ist etwas mühsam, hier hin zu kommen. Dafür verirrt sich aber allenfalls hier und da ein Boot.

sardinien-traumstrand-cala-piri

Kristallklares Wasser, Sandstrand, Boote ... so sehen viele Buchten und kleinere Strände zwischen Villasimius und Costa Rei aus. Hier: Die Cala Pira.

sardinien-costa-rei-strand

Diese Aufnahme könnte auch von den Seychellen stammen. Sie ist aber in der Gegend um Costa Rei gemacht worden.

muravera-sardinien-bucht

Kleine Sandbuchten sind hier immer in Angebot. Während der Saison von Juni bis Anfang September ist deutlich mehr los.

sardinien-muravera-landesinnere

Ein Blick von der Küste ins Landesinnere zeigt das Sarrabus-Gebirge mit den Sette Fratelli. Im Frühling ist es bis Mai so üppig grün, wie auf dem Bild.

strand-sardinien-nahe-muravera

Kleine Buchten sind außererhalb der Saison manchmal komplett leer. Wenn man Ruhe sucht, geht man hier am besten unter der Woche am Vormittag hin.

capo-ferrato-muravera

Ausgedehnte Sandstrände wie hier am Capo Ferrata sind keine Seltenheit auf Sardinien.

food-sardinien-012

Wie überall auf Sardinien kann man auch hier hervorragend Essen gehen. Wer keinen Fisch mag, findet auch andere Gerichte auf der Karte.





Unterkommen: Ohne Umwege zu den Unterkünften auf Sardinien bei booking.com
Mobil sein: Preise vergleichen und sparen bei billiger-mietwagen.de
Direkt mieten: Beim Vermieter buchen mit Fewo-direkt
Weiterlesen

Die wichtigesten Infos über Sardinien: Klima, Reisezeit, Trinkwasser, Telefon, Internet, Geschichte, Geologie, Straßennetz und öffentliche Verkehrsmittel.Zu den Infos >
Anreise und Unterkunft: Mit der Fähre, Flug nach Sardinien, Infos zu Mietwagen, Ferienwohnungen, Ferienhäusern, Hotels und Ferien auf dem Bauernhof und mehr.Ich will hin >
Die Küche Sardiniens: Was isst man? Welche Spezialitäten hat Sardinien zu bieten? Wohin geht man Essen und worauf ist zu achten? Welche Weine gibt es?Zur Küche Sardiniens >
Wohin auf Sardinien? Regionen, Gebirge, historische Orte, Grabungsstätten, Museen, Strände, Märkte. Alles rund um einen gelungenen Urlaub auf Sardinien.Orte auf Sardinien >